MENOPAUSE

Die Menopause ist definiert als der Zeitpunkt der letzten Menstruation nachdem für 12 Monate keine spontane Regelblutung mehr stattgefunden hat. Der Zeitraum bis zum endgültigen Ausbleiben der Blutung, ist eine Phase der körperlichen, aber auch psychischen Veränderungen, welche sich über mehrere Jahre erstreckt. Diese Zeit wird Klimakterium oder Wechsel genannt und ist bedingt durch die nachlassende und schließlich erschöpfte Hormonproduktion in den Eierstöcken.  Sie beginnt meist zwischen dem 45. und 60. Lebensjahr.

Nicht jede Frau empfindet diese Zeit als belastend. Vor allem Frauen die körperlich und auch beruflich aktiv sind und einen gesunden Lebensstil pflegen, kommen mit der Umstellung oft gut zurecht.

Typische Symptome wie Blutungsstörungen (zu oft, zu lange oder aber auch zu stark), Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen, Schlafstörungen, Libidoverlust oder Gewichtzunahme können, individuell unterschiedlich belastend, auftreten.

 

Als ihre Frauenärztin kann ich sie in dieser Lebensphase unterstützend begleiten und sie bezüglich Lebensstil- und Ernährungsfragen sowie mögliche hormonfreie oder pflanzliche Präparate zur Symptomlinderung oder Prävention, aber auch- falls notwendig über eine Hormonersatztherapie beraten. Auch bei der Hormonersatztherapie gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, welche an die individuellen Gegebenheiten und Bedürfnisse der Frau angepasst werden können und sollen. Neben der Wahl des Präparates/ der Präparate muss natürlich auch die Dosierung auf die Frau abgestimmt werden.  Die richtige Wahl benötigt Zeit, Einfühlvermögen und Verständnis für die jeweilige Situation und kann in der Zeit sehr erleichternd sein.